Katalog Sven Kierst

Es scheint, als hätten sich Franz Kline und Gerhard Richter getroffen, zu denen sich als moderner Klassiker noch Paul Klee hinzugesellt hat. Breite, gestisch gesetzte schwarze Pinselstriche auf hellem Untergrund meint man zu sehen, Farbschichten in rostfarbenen Tönen, weggerakelt, zu denen sich hellblaue fleckige Tupfer gesellen. Oder Landschaften, bei denen sich die Konturen von Erde- und Himmel in dunstigen Schlieren (waagrechten Pinselführungen?) verflüchtigen. Abstrakte Malerei pur?

Der ganze Text von Dr. Frank Maier-Solgk im Katalog von Sven Kierst „Hidden Realities“ im PDF-Format

Neues Bauen im Westen

Katalog zur Wanderausstellung, Haus der Architekten, Düsseldorf, 2019

Hg.: Thorsten Scheer, Verlag Walther König

Texte von Roman Hillmann, Frank Maier-Solgk, Thorsten Scheer, Christian Welzbacher 

Das Buch bietet verschiedene Lesarten der Frage, welchen Beitrag das Rheinland und Westfalen zu der Erzählung beigetragen haben, in deren Mittelpunkt das Bauhaus steht. Alle Texte verbindet neben ihrem Untersuchungsgegenstand der gemeinsame Kontext, den das Bauhaus und „der Westen“ teilen.
100 Jahre Bauhaus sind auch 100 Jahre Bauen im Westen!

Buch bei Verlag Walther König bestellen

Informationen zur Wanderausstellung bei bauhaus100.de

Heimat im Museum

Heimat im Museum: Foto Museum "Kult"
Das Museum „Kult“, Foto: Brigida Gonzàlez

Vom Dorf bis zur Kleinstadt: Kein Museumstyp ist in Deutschland so verbreitet wie das Heimatmuseum. Doch schwindende Besucherzahlen zwingen die Traditionshäuser dazu, sich neu zu erfinden – mit erfreulichen architektonischen Folgen.

Den ganzen Text von Dr. Frank Maier-Solgk bei dabonline.de lesen

The English Embassy

Schloss und Park Richmond besitzen innerhalb der Entwicklung des Landschaftsgartens in Deutschland seit je einen gewissen Sonderstatus. Der Grund hierfür liegt im Politischen, in der durch die Personalunion der Häuser von Hannover und England gegebenen englisch geprägten Bauherrenschaft, die auch die kleine Sommerresidenz des Herzogs zu Braunschweig und Lüneburg und seiner englischen Prinzessin aus ihrem nationalen Umfeld heraushebt, die verschiedene Fragen zur Stilbestimmung aufwirft und letztlich auch die bis heute offenen Fragen der Urheberschaft erklärt.

Der gesamte Text von Dr. Frank Maier-Solgk im PDF-Format

Lancelot Brown

Wie viele Parks Lancelot „Capability“ Brown (1716-1783) genau entworfen hat, ist unklar; die Zahlen in der Literatur schwanken zwischen 216 und 267 Anlagen in England und Wales. Dass der Mann mit dem berühmten Beinamen, dessen 300. Geburtstag derzeit vor allem auf der Insel gefeiert wird, das Gesicht seines Landes geprägt hat, darüber besteht Einigkeit.

Das gesamte Porträt von Dr. Frank Maier-Solgk im PDF-Format